Lernen Sie an verschiedenen Posten unsere Aufgaben, unser Material und unsere Partner kennen und legen Sie dabei selbst einmal Hand an.

 1 Infostand – Die Feuerwehr, ihr Freund und Helfer!

Am Infostand informieren wir Sie über unsere Aufgaben, die an den verschiedenen Posten und Demos weiter vorgestellt werden. Denken Sie daran: Die Feuerwehr macht weit mehr als nur Feuer löschen!

 2 Infostand Polizei

Die Polizei informiert Sie über ihre vielseitigen Aufgaben und stellt Ihnen ihre tägliche Arbeit vor. Schauen Sie in das Innere eines Streifenwagens und lassen Sie sich Ihre Fragen beantworten.

 3 Wasserwehr – Land unter

Extremwetterereignisse, wie Hochwasser, werden immer häufiger – doch was kann ich tun, wenn das Wasser kommt? Lernen Sie unsere Mittel für den Hochwasserschutz und die Wasserwehr kennen und nehmen Sie es selbst einmal mit dem Wasser auf.

 4 Infostand Sanität

Lernen Sie die vielseitige Arbeit der Sanität etwas besser kennen und werfen Sie einen Blick in den Rettungswagen und dessen lebensrettende Ausstattung.

 5 Lüfter – Beherrsche die Luft und du beherrschst das Feuer

Wie kann Rauch möglichst schnell und auf direktem Weg aus einem Gebäude geführt werden? Lernen Sie verschiedene Lüfter und deren Funktionsweise kennen.

 6+7 Oldtimerverein

Betrachten Sie die schön restaurierten Oldtimer-Feuerwehrfahrzeuge und verpflegen Sie sich am Stand des Oldtimervereins.

 8 Chemie-/Ölwehr ­– Das Mass ist voll

Die Feuerwehr hat es mit verschiedenen, teils gefährlichen, Stoffen zu tun. Doch die häufigste Form des Chemieeinsatzes ist die Ölwehr. Hier stellen wir Ihnen unsere Mittel zur Bewältigung kleiner Ölwehreinsätze, wie Ölspuren, vor.

 8 NSNW – Unser Partner auf den Strassen

Damit die Strassen der Region auch schnell von grossen Mengen Öl befreit werden können, fährt die NSNW mit grossen Fahrzeugen vor. Schauen Sie diese orangen Riesen einmal aus der Nähe an und lernen Sie die Aufgaben der NSNW kennen.

 9 Kommando – Führen muss gelernt sein

Damit Ereignisse schnell und effizient bewältigt werden können, braucht es eine gute Einsatzführung. Hier erläutern wir Ihnen welche Fragen die Einsatzführung stetig begleiten und was die Aufgaben des Einsatzleiters sind.

 10 Fahrzeugausstellung – Sehen und Gesehen werden

Was wäre die Feuerwehr ohne die grossen roten Autos? Hier stellen wir Ihnen unsere Einsatzfahrzeuge und deren Material vor.

 11 Kinderplausch – Früh übt sich, wer ein Meister werden will

Hier können auch die Kleinen reichlich Feuerwehrluft schnuppern. Mit Helm und Eimerspritze ausgerüstet geht es daran das Feuerwehrhandwerk spielerisch kennen zu lernen. Ganz nach dem Motto: Keiner zu klein, um bei der Feuerwehr zu sein!

 12 Atemschutz – Im Zweifel immer Atemschutz

Legen Sie selbst einmal ein Atemschutzgerät an und absolvieren Sie damit einen kleinen Parcours. Dabei erhalten Sie einen einzigartigen Einblick in unsere Arbeit und unser kostbarstes Gut: Unsere Atemluft.

 13 Pionier ­– Geballte Kraft

Ob nach Sturm oder Unfall: Wenn schwere Lasten gehoben oder verschoben werden müssen, dann bringt die Feuerwehr ihre starken Werkzeuge mit. Versuchen Sie sich selbst mal beim Hantieren mit Sagen und Heben von Lasten.

 14 Kleinlöschgeräte – Spiel mit dem Feuer

Lernen Sie verschiedene Kleinlöschgeräte und deren Einsatzmöglichkeiten kennen und probieren Sie selbst den Einsatz eines Feuerlöschers aus. 

 15 Demoplatz

Bei den verschiedenen Demonstrationen erhalten Sie einen einzigartigen Einblick in unsere Arbeit und können Schritt für Schritt mitverfolgen, was bei einem Einsatz alles geschieht.

 

am Samstag 6. Mai 2017

in Liestal

zwischen Manor Bücheli-Center und Gestadeckplatz

 

10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Besuchen Sie die verschiedenen Demonstrationen, legen Sie selber bei einem der vielen Posten Hand an und verpflegen Sie sich am Grill- und Getränkestand des Oldtimervereins.

Demonstrationen:

10:15 Uhr

Demonstration Verkehrsunfall mit Fw Liestal, Fw Oris, Polizei BL und Sanität

Beobachten Sie die Einsatzkräfte bei der Personenrettung nach einem Verkehrsunfall

11:30 Uhr

Demonstration der Jugendfeuerwehr

Der Feuerwehrnachwuchs zeigt sein Können!

13:00 Uhr

Demonstration Zimmerbrand mit Fw Liestal, Fw Oris,Polizei BL und Sanität

Beobachten Sie im Brandcontainer einen Zimmerbrand bei der Entstehung und das Vorgehen der Feuerwehr bei den Löscharbeiten

16:00 Uhr

Demonstration Verkehrsunfall mit Fw Liestal, Fw Oris, Polizei BL und Sanität

Beobachten Sie die Einsatzkräfte bei der Personenrettung nach einem Verkehrsunfall

 

Die alte, interaktive Chienbäsekarte wurde überarbeitet und durch eine neue, auf Google Maps basierende Karte ersetzt.

 

Hier gehts zur neuen Karte!

Letzte Aktualisierung: 06.02.2017

Bei "LEGO" handelt es sich nicht um ein Spielzeug. "LEGO" ist unser Funkname.

Die Feuerwehr Liestal identifiziert sich mit dieser Kennung. Wird eine Funkmeldung abgesetzt, wird zur Erkennung immer der Funkname LEGO und das jeweilige Fahrzeug oder die Person genannt, z.B.:

LEGO 2 von LEGO Magazin, antworten

LEGO Meier von LEGO Müller, antworten

Pagerprogrammierung

Im Jahr 2004 beschaffte die BGV (Basellandschaftliche Gebäudeversicherung) 2 Pager Programmierstationen für den Pager DE900 von Swissphone.

Die Standorte sind Liestal und Reinach. Die BGV als Eigentümer und die zwei Stützpunkte als Betreiber sind von der Swissphone anerkannt und dementsprechend geschult.

Der Gedanke ist, dass für die Feuerwehren des Kantons günstige Programmier-Dienstleistungen angeboten werden können.

Für Fragen steht Hptm Markus Rudin zur Verfügung:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schlüsselhülsen

Für was ist eine Schlüsselhülse?

Ereignisse, wie zum Beispiel Feuer oder Hochwasser, halten sich nicht immer an Öffnungszeiten. Da die Feuerwehrangehörigen nicht immer alle Türen aufbrechen möchten benötigen wir einen Schlüssel zu ihrem Gebäude.

Die einfachste Methode ist eine sogenannte Schlüsselhülse, auch Schlüsselrohr genannt. Das Schlüsselrohr wird neben dem Haupteingang in die Wand eingemauert. Darin befindet sich der Hauptschlüssel zum Gebäude und kann durch die Feuerwehr mit dem passenden Schlüssel entnommen werden.

Die Schlüsselhülsen bestehen aus rostfreiem Stahl, sind äusserst solide und nur mit dem passenden Schlüssel zu öffnen. Der Gebäudeschlüssel ist somit vor Diebstahl und Vandalenakten geschützt.

Schlüsselhülse
Jul 06

Kommando

Für Fragen betreffend der Feuerwehr Liestal erreichen Sie uns unter:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Homepage-Team

Für Fragen, Anregungen, Wünsche und Probleme ausschliesslich betreffend der Homepage erreichen Sie das Homepage-Team unter:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Rekrutierung

Für Fragen bezüglich Ablauf, Eintritt und bei Interesse für die Arbeit in der Feuerwehr erreichen Sie uns unter:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder füllen Sie das Formular unter der Rubrik Rekrutierung aus 

 

Jugendfeuerwehr

Für Fragen bezüglich Eintritt und bei Interesse für die Arbeit in der Jugendfeuerwehr erreichen Sie uns unter:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder füllen Sie das Formular unter der Rubrik Jugendfeuerwehr aus

Die Stützpunktfeuerwehren haben die Aufgabe, die Orts-, Verbunds- und Betriebsfeuerwehren zu unterstützen (Personell, Sonderfahrzeuge, Löschmittel). Desweiteren haben sie die Pflicht, auf Aufforderung der zuständigen Organe, in ihrem zugeteilten Kreis Hilfe zu leisten. In ausserordentlichen Fällen haben die Stützpunkt Feuerwehren über ihren Kreis hinaus und auch ausserhalb des Kanton Basel-Landschaft Hilfe zu leisten.

Seite 1 von 4